Informationen während der Schulschließung


Informationen der Schulleitung

Im Folgenden findet ihr / finden Sie die neuen Stundenpläne der Klassenstufen 5-10 (gültig ab 15.06.20).
Bitte beachtet / beachten Sie vorab das Informationsschreiben der Schulleitung.

Wir freuen uns darauf, euch bald wieder am Kepi zu begrüßen!

Informationsschreiben der Schulleitung, 25.05.20
Stundenpläne der Klassenstufe 5
Stundenpläne der Klassenstufe 6
Stundenpläne der Klassenstufe 7
Stundenpläne der Klassenstufe 8
Stundenpläne der Klassenstufe 9
Stundenpläne der Klassenstufe 10

Wir bleiben in Kontakt

Schulsozialarbeit am Kepi: Telefonische Beratung
Hier geht's zum Kepi-Moodle.
FAQ Moodle für Schüler
Elterninformation: Lernen zu Hause
Schulpsychologische Beratungsstellen: Kontakt

Schule mal anders - Die Kursstufe ist zurück

Pfeile aus Klebeband, Absperrbänder, Hinweise zu Hygiene und Verhalten - das Erscheinungsbild des Kepi hat sich verändert. Seit Montag, dem 04.05.2020, dürfen die Schülerinnen und Schüler der K1 und K2 wieder in die Schule kommen. Unter strengen Auflagen bereiten sich die Abiturientinnen und Abiturienten auf die Abschlussprüfungen ab dem 18. Mai vor und die K1 wird in den fünf- und dreistündigen Fächern wieder unterrichtet. Erhebliche Anstrengungen zur Raumaufteilung, einem möglichst kompakten Stundenplan, der Planung idealer Laufwege und vieles mehr sind diesem Teilstart vorausgegangen.
Für alle anderen Klassen findet die Kommunikation weiterhin nur virtuell via Email, Telefon und der Kommunikationsplattform Moodle statt. Die Schulleitung, das Sekretariat und die Lehrkräfte und Mitarbeiter*innen des Fördervereins halten die Stellung. Jeden Tag wird eine Gruppe von Schüler*innen in den Räumen des Flexi-Clubs und unserer Bibliothek unter dem Dach betreut, damit deren Eltern sich um die jetzt so wichtigen Aufgaben wie Alten- und Krankenbetreuung, Lebensmittelversorgung und Sicherheit kümmern können.
Viele unserer Schüler*innen vermissen die Schule. Es fehlen die Freunde, die Lehrkräfte, das gemeinsame Lernen und vieles andere mehr. Bei vielen klappt das Lernen zu Hause gut, andere haben Schwierigkeiten, die Menge an Material zu strukturieren und sich selbst einen Arbeitsplan zu machen. Lehrkräfte und Schüler*innen müssen lernen, die Aufgaben und die Art der Bearbeitung den neuen Gegebenheiten anzupassen.
Über allem schwebt die Ungewissheit, wie es weitergehen wird.
Bis wir wissen, wie die Zukunft aussieht, freuen wir uns über den regen Austausch, der immerhin via Email, Moodle und Telefonaten gewährleistet wird, das Engagement Einzelner, die Arbeitsmaterial in Briefkästen werfen, wenn kein Drucker vorhanden ist, Ideen gegen Langeweile, die nicht nur mit Vokabellernen und mathematischen Formeln zu tun haben und nette Rückmeldungen aus den Elternhäusern.

Bericht: Frau Hammer